Home
Forschung
Aktuell
Altenhilfe
Armut

Behinderung
Bildung und Arbeit
Frauenhaus
Gender Mainstreaming
Gewalt
Hausarbeit
Psychiatrie
Wohnungsnotfall
Zeitverwendung
Mitarbeiter/innen
Kooperation

Wohnungsnotfall
  • Im Forschungsverbund "Wohnungslosigkeit und Hilfen in Wohnungsnotfällen" arbeitete die GSF e.V. zusammen mit dem Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU) in Darmstadt, der Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e.V. (GISS) in Bremen sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe in Bielefeld.
    Das zentrale Ziel des Forschungsverbundes war, interdisziplinäres Grundlagen- und Orientierungswissen für zukunftsgerechte Planungs- und Gestaltungskonzepte für die Hilfe in Wohnungsnotfällen zu erarbeiten. Die Forschungsarbeit war in drei Teilvorhaben zu spezifischen Themenschwerpunkten der Wohnungsnotfallproblematik gegliedert, die jeweils von einem Institut durchgeführt wurden:

    • Grundlagen für eine Politik zur Wohnungsversorgung einkommensschwacher Bevölkerungsgruppen durch das Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU)
    • Grundlagen für eine Politik zur Verbesserung des "Hilfesystems" in Wohnungsnotfällen
      durch die Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Planung e. V. (GISS)
    • Wohnungsnotfälle und Wohnungslose: Zielgruppen- und Bedarfsforschung für eine integrative Wohnungs- und Sozialpolitik durch die Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Frauenforschung e. V. (GSF e.V.)

    Die Arbeit der Teilvorhaben war zentral koordiniert und wurde durch die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. als Praxispartnerin begleitet. Der Forschungsverbund nahm seine Arbeit im September 2001 auf. Das Forschungsprojekt hatte eine Laufzeit bis 31. März 2005 und wurde gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

    Zugehörige Veröffentlichungen:

    Uta Enders-Dragässer/Brigitte Sellach unter Mitarbeit von Jörg Fichtner, Helga Huber, Tilla Haag und Matthias Zeng: Frauen in dunklen Zeiten. Persönliche Berichte vom Wohnungsnotfall: Ursachen - Handlungsspielräume – Bewältigung. Eine qualitative Untersuchung zu Deutungsmustern und Lebenslagen bei Wohnungsnotfällen von Frauen. Frankfurt am Main 2005 (Download
    PDF - 1,75 MB)

    Jörg Fichtner unter Mitarbeit von Uta Enders-Dragässer, Brigitte Sellach und Matthias Zeng: "Dass die Leute uns nich' alle über einen Kamm scheren" - Männer in Wohnungsnot. Eine qualitative Untersuchung zu Deutungsmustern und Lebenslagen bei männlichen Wohnungsnotfällen. Frankfurt am Main 2005
    (Download
    PDF - 1,45 MB)

  • Untersuchung "Wohnungsnot und Obdachlosigkeit von Frauen in Nordrhein-Westfalen: Bedarfslage, Hilfen und neue Wege", im Auftrag des nordrheinwestfälischen Familienministeriums (MGSFF). Abgeschlossen 2003

    Zugehörige Veröffentlichungen:

    Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW (Hrsg.): Frauen in Wohungsnot. Hilfen, Bedarfslagen und neue Wege in NRW. Untersuchungsbericht. Autorinnen: Uta Enders-Dragässer, Helga Huber und Brigitte Sellach. Düsseldorf 2004 (Download PDF - 1.19 MB)

  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellvorhabens "Berufliche Förderung für allein stehende wohnungslose Frauen" im Auftrag des BMFSFJ. Abgeschlossen 2001

    Zugehörige Veröffentlichung:

    Uta Enders-Dragässer/Sabine Roscher: Berufliche Förderung von allein stehenden wohnungslosen Frauen. Modellprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 1998-2000. Schriftenreihe des BMFSFJ, Bd. 186.1. Stuttgart 2002. (Download
    PDF - 1.77 MB)

  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellvorhabens "Hilfen für alleinstehende wohnungslose Frauen", im Auftrag des BMFSFJ. Abgeschlossen 1998

    Zugehörige Veröffentlichung:

    Uta Enders-Dragässer/Brigitte Sellach u.a.: Frauen ohne Wohnung. Handbuch für ambulante Wohnungslosenhilfe für Frauen. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Band 186. Stuttgart, Berlin, Köln 2000. (Bezug bei GSF e.V. oder Download
    PDF beim BMFSFJ)

  • Frauengerechte Angebote in der Wohnungslosenhilfe in Hessen, im Auftrag der Hessischen Landesregierung. Abgeschlossen 1998

    Zugehörige Veröffentlichung:

    Uta Enders-Dragässer: Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit von Frauen in der Wohnungslosenhilfe in Hessen. Im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Frauen, Arbeit und Sozialordnung. Frankfurt am Main 1998

  • Studie zur Situation der allein stehenden wohnungslosen Frauen in Rheinland-Pfalz, im Auftrag der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Abgeschlossen 1993

    Zugehörige Veröffentlichung:

    Dr. Uta Enders-Dragässer: Frauen in Wohnungsnot . Endbericht der Studie "Zur Situation alleinstehender wohnungsloser Frauen in Rheinland-Pfalz". Im Auftrag des Ministeriums für die Gleichstellung von Frau und Mann. Frankfurt am Main 1994 (Download PDF - 6.30 MB)